Warum gehen wir eigentlich Fremd?

2210
Casual Dating: Seitensprung

Für viele ist es die Totsünde einer Beziehung. Einige andere können ihn verzeihen. Den Seitensprung. Im Grund genommen ist der Seitensprung nichts anderes als Sex mit einem anderen Partner, während wir in einer Beziehung sind. Aber wieso tun wir das eigentlich? Schließlich haben wir zu Hause unseren Partner sitzen, der auf uns wartet, uns liebt und auch mit und ins Bett steigt. Sex in der Beziehung sollte etwas wundervolles sein, denn nicht umsonst ist man die Beziehung eingegangen: Wir lieben unseren Partner, gehen aber trotzdem Fremd. Hat es vielleicht tiefere Gründe?

Für viele meist nur ein Seitensprung

Die meisten Menschen, die Ihren Partner betrogen haben, behandeln das Thema recht einfach. Für viele ist es eben einfach nur ein Seitensprung gewesen, nichts weiter. Keine Liebe, keine Gefühle. Einfach nur unverbindlicher Sex mit einem anderen Partner. Die betrogenen dagegen reagieren oftmals mit dem Schlussstrich und beenden die Beziehung. Ein Seitensprung ein Vertrauensbruch der Liebe. Es gibt aber auch Menschen, die betrogen worden sind und dem Partner den Seitensprung verzeihen können. Nicht zuletzt, weil sie selbst mal jemanden betrogen haben, sondern weil sie ähnlich denken, wie die Person, die fremdgegangen ist: Es ist einfach nur Sex.

Fremdgehen kein Grund für das Ende einer Beziehung

Wie schon angesprochen, machen einige Paare trotz des Seitensprungs nicht Schluss und beenden die Beziehung. Verzeihen heißt hier das Zauberwort. Viele betrogene können den Partner nach dem Fremdgehen verzeihen, aber nicht vergessen. Das Thema wird noch lange für Gesprächsstoff sorgen und auch viele Probleme bereiten. Dennoch ist der Seitensprung kein Grund für das Ende einer Beziehung. Die Liebe ist eben doch stärker, als das Vertrauen und besonders dann, wenn wir gelernt haben, jemanden richtig zu lieben. Wenn wir in einer Beziehung sind, die wir schon Jahrelang führen, vertrauen wir unserem Partner blind und lieben ihn. Er oder sie gehört zum Leben und ist fest im Herz verankert.

Ein Seitensprung ändert zwar etwas am Vertrauen, aber nicht an der Liebe. Das ist der Grund dafür, das viele Paar nach dem Fremdgehen weiter als Paar durchs Leben gehen. Dazu gehört aber auch eine Portion Mut und Ehrlichkeit. Den Mut muss die betrogene Person besitzen, die Ehrlichkeit die Person, die fremdgegangen ist. Nur wenn das Thema besprochen worden ist und beide die Chance hatten, ihre Seite zu äußern, kann eine Beziehung weiter funktionieren. Ansonsten ist ein scheitern vorprogrammiert, auch wenn man sich liebt und es noch weitere Wochen oder Monate versucht.

Der Seitensprung ist meist eine körperliche Angelegenheit

Nur die wenigsten Personen gehen in einer Beziehung fremd, weil das Herz doch anders tickt als der Verstand. Der häufigste Grund für einen Seitensprung ist körperlich und liegt nicht in den Gefühlen. Es geht mehr darum, einen anderen Körper zu spüren als den, den wir aus der Beziehung kennen. Diese knisternde Lust und Leidenschaft, die wir beim Fremdgehen spüren ist dar Funke für das Feuer des Seitensprungs. Daher bestehen viele Paare auch nach dem Fremdgehen weiterhin.

Wäre die Liebe der Grund für den Seitensprung, wäre die Beziehung zum scheitern verurteilt und könnte in der Form, mit Liebe, Gefühlen und vor allem mit Vertrauen, nicht mehr weiter existieren. Geht ein Partner aber nur aus der körperlichen Angelegenheit fremd, stehen die Chancen gut, das eine Beziehung auch weiterhin einen sinn macht. Sofern sich der betrogene Partner darauf einlässt, wieder lernt zu Vertrauen und ein zweiter Seitensprung ausgeschlossen ist.