Verliebt in den besten Freund oder die beste Freundin

2250
Verliebt in den besten Freund?

Besonders in jungen Jahren hat man oft noch eine beste Freundin oder einen besten Freund. Der Mann, der eine beste Freundin hat, ist oftmals für die Frau der Ansprechpartner, wenn es um andere Jungs oder Männer geht. Anders herum gilt aber genau dasselbe: Geht es um andere Mädchen bzw. Frauen, ist die beste Freundin des Mannes die richtige Ansprechpartnerin. Kompliziert wird es, wenn man in den besten Freund oder die beste Freundin verliebt ist. Geht das Gefühl nur in eine Richtung und die beste Freundin oder der beste Freund empfindet nichts, steht eine ganze Freundschaft auf dem Spiel. Ebenso, wenn man mit den Gefühlen inne hält und hofft, dass sich alles noch zum guten wendet.

Das Schweigen der Gefühle

Ist man in seine beste Freundin oder in seinen besten Freund verliebt, sollte man darüber reden. Nicht umsonst ist man diese enorm starke Bündnis der Freundschaft eingegangen: Beide Parteien kennen sich fast auswendig, vertrauen sich gegenseitig und teilen praktisch alles. Genau daher ist es wichtig, auch über die Gefühle, die Sie vielleicht empfinden, zu sprechen und Klarschiff zu machen. Auch wenn es Ihre beste Freundin oder Ihren besten Freund sehr schockierend wird, so wird man Ihnen nicht nur für die Ehrlichkeit dankbar sein, sondern wird es Ihnen in der Zukunft auch besser gehen.

Wer nicht über seine Gefühle spricht, leidet sehr. Das gilt generell, wenn man die Gefühle lieber für sich behält, aber bei einer besten Freundschaft geht das ganze noch ein Stück weiter: Wer eine beste Freundin oder einen besten Freund hat, der weiss, dass sich alles immer erzählt wird. Beide wissen: Wenn ich meinem besten Freund oder meiner besten Freundin etwas im vertrauen erzähle, bleibt das auch im vertrauen. Nun stellen Sie sich mal vor, Sie sind in Ihre beste Freundin oder in Ihren besten Freund verliebt. Dieser bzw. diese erzählt Ihnen aber jetzt von einer tollen Frau die er kennengelernt bzw. von einem tollen Mann, den Sie kennengelernt hat. Wie würden Sie sich in dieser Situation fühlen? Da wir die Antwort schon kennen, und wissen dass es Ihnen nicht sehr gut dabei gehen würde, raten wir Ihnen, mit Ihrem besten Freund oder mit Ihrer besten Freundin über Ihre Gefühle zu sprechen, damit ihm oder ihr die Möglichkeit gegeben wird, rücksicht auf die Gefühle nehmen zu können.

Eine Freundschaft auf dünnem Eis

Nun wechseln wir die Ansicht. Es geht nämlich darum, dass eine sehr starke und enge Freundschaft durch Gefühle zerstört werden kann. Auch wenn sich ein paar aus dieser Freundschaft entwickeln kann. Trotz dass man zuvor eine starke Freundschaft hatte, heißt es nicht, dass es auch in der Beziehung klappen muss. Dort lauern nämlich gemeine Fallen, die Ihnen nicht nur die Beziehung, sondern auch die Freundschaft zerstören können. Zum Beispiel ist es so, dass man zu einem späten Zeitpunkt in der Beziehung zusammen zieht. Die räumliche Trennung, die oftmals ein wichtiger Grund von Freundschaften ist, ist nicht mehr vorhanden. Einen Ort, an dem man sich zurückziehen kann, wird es nicht mehr geben. Bei einer Freundschaft sieht man sich zwar häufig, aber eben nicht rund um die Uhr, so wie es bei Pärchen der Fall ist, die zusammen ziehen.

Auch spezielle Themen wie die Anzahl der Kinder, politische Ansichten oder religiöse Ansichten sind eher ein seltenes Thema in einer besten Freundschaft. In einer Beziehung aber nicht, denn man möchte später ja nicht nur Kinder haben, sondern auch vielleicht in einer Kirche heiraten. Die politischen Ansichten haben zwar nichts mit einer Beziehung oder besten Freundschaft zu tun, sind aber eine gefährliche Angriffsfläche, die zudem sehr verwundbar ist. Politik ist ein Thema, da treffen sich die verschiedensten Meinungen und Ansichten und bekommen genug Stoff, sich heftig zu streiten.

Es kann aber auch alles gut gehen

Natürlich sind die beiden von uns genannten Fälle nichts seltenes, aber auch nicht die Regel. Eine Beziehung mit Ihrem besten Freund oder Ihrer besten Freundin kann natürlich auch wunderbar funktionieren und harmonieren. Der Vorteil: Sie kennen sich bereits sehr gut, beide Parteien wissen, worauf man sich einlässt und auch das gegenseitige Vertrauen ist schon vorhanden und stark ausgeprägt. Trauen Sie sich also und sprechen Sie mit Ihrer besten Freundin oder Ihrem besten Freund darüber, wenn Sie für ihn oder sie gefühle empfinden.